Kategorie: Sexroboter Sexpuppen die sprechen und sich bewegen können

Sexroboter

Was ist ein Sexroboter?

Bei einem Sexroboter handelt es sich um eine Sexpuppe, die mit einer Art Computer ausgestattet ist. Dieser sorgt dafür, dass die Sexpuppe mit Dir sprechen kann und auch Bewegungen ausführen kann. Wie so ein Sexroboter genau funktioniert, erfährst Du im nächsten Abschnitt. Ein Sexroboter ist also eine Sexpuppe mit Sprach- und Bewegungsfunktion.

Wie funktioniert ein Sexroboter?

Im inneren dieser Sexpuppe ist so eine Art Computer verarbeitet, der – ähnlich wie Dein Gehirn – den Sex Roboter steuert. Das bewegliche Metallskelett kann über dieses „Gehirn“ gezielt gesteuert werden – somit können Sexroboter Bewegungen ausführen. Kleine Motoren, ähnlich wie unsere menschlichen Gelenke, sorgen für die Bewegung. Im Kopf der Roboter Sexpuppe sitzt so eine Art Tablet-PC, diesen kannst Du sogar bedienen. Dafür musst Du jedoch die Haare der Sexpuppe abnehmen. Über diesen Tablet-PC kannst Du zum Beispiel Einstellungen an der Sexroboterpuppe vornehmen. Sexroboter verfügen über eine Art künstliche Intelligenz, diese ermöglicht es ihnen, auf gesprochenes einzugehen und so mit Dir zu kommunizieren. Das heißt, Du kannst der Sexpuppe auch Befehle geben und sie kann diese erwidern. Auch eine einfache Konversation ist möglich.

Was ist der Unterschied zur Sexpuppe?

Der größte Unterschied ist ganz klar, der Sexpuppen Roboter mit Technik versehen ist, die es ihm erlaubt, mit Dir zu sprechen oder Bewegungen auszuführen. Dadurch ist so ein Sexroboter natürlich etwas schwerer als eine gleichgroße Liebespuppe, aber dennoch kannst Du auch einen Sexroboter genau so bewegen, wie eine Sexpuppe. Die Technik sorgt hier nur für etwas mehr Gewicht. Natürlich muss so eine Automatische Sexpuppe auch geladen werden, denn die Technik im Inneren benötigt Power. Das heißt, im Vergleich zur herkömmlichen Liebespuppe, hat die Sex-Roboter-Puppe einen Anschluss für das Ladekabel, dieser Anschluss ist aber in der Regel im Bereich der oberen Rippen bzw. Achsel und mitunter nicht direkt sichtbar – um die Optik der Sexpuppe nicht so sehr zu beeinträchtigen.